Kontakt Personalabteilung

 

Sie suchen nach einem Ansprechpartner im Personalbereich?

Wenden Sie sich gerne mit Ihren Anliegen an:

Herrn Christian Kröger

HR-Business Partner

Telefonisch erreichbar unter: 05741 / 9003-91

oder per E-Mail unter: christian.kroeger(at)gus-germany.com

Für Bewerbungen bevorzugen wir digitale Bewerbungen per E-Mail an career(at)gus-germany.de

 

Auf dieser Seite erfahren Sie zusätzlich mehr über die Arbeitsumgebung und über Erfahrungen unserer Mitarbeiter.

Unsere Mitarbeiter

Jeder Mitarbeiter in unserem Unternehmen ist wichtig

Arbeiten bei GuS ist mehr als nur ein Job.
Bei uns erwartet Sie eine anspruchsvolle Beschäftigung mit hohem Lernpotential und großer Eigenverantwortung.
Das Arbeitsumfeld ist höchst kollegial und zollt Ihnen Anerkennung für die geleistete Arbeit.

Wir haben das Ziel, dass unsere Produkte den Schutz der Insassen in gepanzerten Fahrzeugen sicherstellen bzw. dass unsere zivil genutzten Produkte die Sicherheit von Menschenleben gewährleisten. Dadurch ist die Arbeit für jeden Mitarbeiter höchst verantwortungsvoll. Unsere Belegschaft schöpft täglich Energie aus dem Bewusstsein, zur Sicherheit von Menschen beizutragen.

Keine Langeweile am Arbeitsplatz

Bei uns sammeln Sie sehr viel Erfahrung während der täglichen Arbeit „on the Job“, denn kein Tag ist wie der andere.

Durch die fortwährend steigenden Ansprüche an unsere Produkte und Testverfahren, durch zahlreiche Individualaufträge und durch die kontinuierliche Forschung ist die Arbeit im höchsten Maße abwechslungsreich. Ideen zur Verbesserung unserer Produktion kommen aus allen Abteilungen. Wir nehmen diese Vorschläge ernst, prüfen sie, setzen sie gegebenenfalls um und würdigen das gezeigte Engagement. Diese enge Verflechtung aller Ebenen ist uns wichtig.

Unsere Mitarbeiter fühlen sich an solch einem verantwortungsbewussten, vielseitigen Arbeitsplatz wohl, in der jeder spürt, wie wichtig die eigene geleistete Arbeit ist.

Familiäre Unternehmenskultur

Unser Familienunternehmen schaut auf über 40 Jahre erfolgreiche Geschichte zurück. Unsere Mitarbeiter waren und sind dabei der Garant für diesen Erfolg und fühlen sich dem Unternehmen so sehr verbunden, dass sie lange bei uns bleiben: Gut die Hälfte aller Mitarbeiter sind seit mehr als 10 Jahren im Unternehmen tätig, einige sogar seit unserer Gründung 1977. Dadurch entstehen Freundschaften und eine familienähnliche Atmosphäre, in der wir gerne leben und arbeiten.

Unter der Prämisse „Wenn sich unsere Mitarbeiter wohl fühlen, sind sie auch bei der Arbeit produktiv“ tun wir eine Menge für das Wohlbefinden unserer Belegschaft. So gehen wir mit unserem flexiblen Arbeitszeitmodell auf die häuslichen Bedürfnisse unserer Mitarbeiter ein und ermöglichen z.B. je nach Bedarf angemessene Teilzeitregelungen.

Leistungen

Bei der GuS erhalten Sie eine am Tarif orientierte Bezahlung. Darüber hinaus gewähren wir weitere Leistungen, wie

  • Weihnachtsgeld
  • Urlaubsgeld
  • Bonuszahlungen
  • Essenszuschüsse
  • z.T. Firmenwagen
  • freie Getränke & Obst
  • individuelle betriebliche Altersvorsorge


Der neu und modern gestaltete Aufenthaltsraum wartet mit einer Kantine auf, in der es ein Angebot richtig guter, gesunder Küche gibt. Wer die frische Luft liebt, kann sich im  angrenzenden Innenhof ins Freie zurückziehen und es gibt auch geeignete Raucherbereiche.

Nicht zuletzt liegt uns auch die Gesundheit unserer Belegschaft sehr am Herzen. Damit sich unsere Mitarbeiter wirklich „wohl“-fühlen, bieten wir Gesundheitsmaßnahmen an wie z.B. Rückenschule, Gesundheitsvorträge sowie regelmäßig stattfindende Gesundheitstage zu verschiedenen Themen, denn wir sind immer offen für Veränderungen, die dafür sorgen, dass sich unsere Belegschaft wohl fühlt und gesund bleibt.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Für unsere Mitarbeiter gibt es zahlreiche individuelle Schulungsangebote, sowohl intern als auch extern.

Die Fortbildungsangebote sind dabei zum einen fachlicher Art, um die notwendigen Kompetenzen auszubauen und zu aktualisieren. Darüber hinaus bieten wir auch andere Angebote, wie Führungskräftetraining, einen wöchentlichen Englischunterricht u.v.m., um die Fähigkeiten und das Entwicklungspotenzial unserer Mitarbeiter optimal zu fördern.

Externe Forschungsprojekte

Durch unsere eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die in enger Kooperation mit Hochschulen und Forschungsinstituten arbeitet, ergeben sich auch verschiedene Themengebiete für Bachelor-Arbeiten, Master-Arbeiten, Dissertationen u.ä. aus den Fachbereichen Chemie, Verfahrenstechnik und Materialkunde. Solche Forschungsarbeiten betreffen zum Beispiel Möglichkeiten der Klebetechnik und Oberflächenbehandlung.

Standort Lübbecke

Unser Unternehmen hat seinen Stammsitz im nordrhein-westfälischen Lübbecke. Dieser beschauliche Ort bietet unserem Unternehmen nicht nur ein großes Areal mit ausreichenden Parkmöglichkeiten für unsere gesamte Belegschaft, sondern weist für unsere Mitarbeiter auch einen hohen Freizeitwert und eine hervorragende Anbindung an die umliegenden Großstädte auf: Nur je rund eine halbe Stunde Autofahrt bringen einen nach Bielefeld und Osnabrück und ca. eine Stunde Fahrt nach Hannover.

Lübbecke selbst ist ein beliebter Ferienort, denn der historische Stadtkern zeugt von der rund 1000 jährigen Geschichte und bietet attraktive Einkaufsmöglichkeiten. Mit ca. 26.000 Einwohnern bietet Lübbecke ein angenehmes Wohnen mit ausgezeichneter Infrastruktur und zahlreichen Freizeitmöglichkeiten.

ERFAHRUNGSBERICHTE


Hier erfahren Sie mehr über uns Auszubildenden sowie über die weiteren Angebote und Chancen in unserem Unternehmen. Zudem berichten wir über aktuelle Projekte und zukünftige Veranstaltungen.

Erhalten Sie noch mehr Informationen!

Bianca Schmidt

Mein Name ist Bianca Schmidt. Ich arbeite seit 1999 bei der Firma GuS in der Produktion für Panzerglas und Winkelspiegel.

Die Arbeit in diesem Bereich ist auch nach so langer Zeit aufgrund der stetigen Neuentwicklung und den daraus resultierenden neuen Produktionsabläufen immer noch abwechslungsreich und interessant. Teamfähigkeit und Spaß an handwerklicher Arbeit sind in diesem Bereich wichtig für die Qualität. Das freundliche Betriebsklima fördert zudem die Motivation.

Seit 2 Jahren unterstütze ich die Firma außerdem als Sicherheitsbeauftragte. Das neue Themengebiet bietet mir neue interessante Aufgaben. Die Firma GuS fördert hierbei meine berufliche Weiterentwicklung mit Schulungen und Seminaren.

Torben Wöhling

Ich bin seit ca. 2 Jahren in der Arbeitsvorbereitung angestellt. Seit ca. einem Jahr bin ich dort Teamleiter und verantwortlich für die Fertigungssteuerung des Unternehmens.

Durch die Größe des Unternehmens habe ich automatisch sowohl Aufgaben im Tagesgeschäft und übergreifende Projektarbeiten, wie z.B. Optimierungen im SAP und anderer Prozesse entlang der Wertschöpfungskette.

Ebenfalls durch die Größe kann ich hier so frei über Veränderungen entscheiden wie noch nie, da meine bisherigen Aufgaben eher in Konzernstrukturen untergebracht werden mussten und dadurch der Spielraum geringer war.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Verhältnis der Mitarbeiter in der Abteilung und bin bestrebt dieses auch abteilungsübergreifend zu verbessern. Ich fühle mich wohl im Unternehmen und freue mich auf die kommenden Jahre.

Arwin Hartkemeyer

Hallo, mein Name ist Arwin Hartkemeyer und ich bin 21 Jahre jung. Am 01. August 2019 habe ich meine Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer bei GuS angefangen.

Da ich hier schon seit April als Produktionshelfer gearbeitet habe, war ich mit meinen Arbeitskollegen und dem Arbeiten im Betrieb bereits vertraut. In dieser Zeit hat mir besonders das Arbeiten an den CNC-Maschinen gefallen, da hierbei eine komplexere Vorgehensweise gefordert wird und jetzt mal ehrlich, wem macht es keinen Spaß sich selber herauszufordern?

Eleonora Junker

Hi alle zusammen,
mein Name ist Eleonora Junker und ich mache meine Ausbildung zur Industriekauffrau mit der Zusatzqualifikation der kaufmännischen EU-Kompetenz hier bei der GuS glass + safety GmbH & Co. KG.

Aktuell befinde ich mich im 2. Ausbildungsjahr und bin momentan noch im Personalwesen eingesetzt. Davor war ich im Einkauf tätig und danach war ich in der Arbeitsvorbereitung eingesetzt. Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass mir die Arbeit hier gut gefällt. Es spielt keine Rolle in welcher Abteilung man eingesetzt wird, die aufgetragenen Arbeiten und Abteilungsaufgaben werden optimal an die eigenen Fähigkeiten abgestimmt. Aber auch das Team selbst, welches fest bestrebt ist einem etwas beizubringen, verhält sich äußerst respektvoll und kollegial. Das Gute hier ist, dass man ständig gefordert, aber auch nicht allein gelassen wird.

Leider kam mit meinem Wechsel in die Arbeitsvorbereitung auch der gesamte Trubel um die Corona-Pandemie auf, sodass ich sogar aus dem Homeoffice heraus arbeiten musste. Gleichzeitig wurden Sicherheitskonzepte eingeführt, welche dafür sorgten, dass wir alle getrennt voneinander saßen. Zeitgleich musste auch das Distance Learning priorisiert werden, da dies ein absolut neues Level des Lernens war.

Trotz all dieser Umstände bin ich aber froh darüber, dass wir uns alle so solidarisch verhalten und vor allem zusammen halten!

Fühlt Euch gedrückt!
Eure Ella

Luca Marie Hohmeier

Hallo, ich heiße Luca Marie und habe am 03.08.2020 meine Ausbildung zur Industriekauffrau mit der Zusatzqualifikation der kaufmännischen EU-Kompetenz begonnen.

Ich denke, dass diese Ausbildung mir viele Möglichkeiten eröffnen wird. Besonders gereizt hat mich an GuS das internationale Geschäft, da ich schon viel reisen und andere Länder kennenlernen durfte.

Meine Ausbildung begann mit einem 3-wöchigen Produktionsdurchlauf, in dem mir alle Herstellungsschritte gezeigt wurden, die durchgeführt werden, um Winkelspiegel und Panzerglas herzustellen.

Nach diesen drei Wochen ging meine Ausbildung in der Abteilung Einkauf weiter. Zurzeit bin ich im Vertrieb eingesetzt.

Beide Abteilungen sind sehr facettenreich, weshalb ich gar nicht sagen kann, welche mir besser gefällt. Zwei Tage in der Woche bin ich in der Schule am Berufskolleg Lübbecke, mittwochs komme ich danach noch in den Betrieb und montags darf ich nach der Schule nach Hause. In der Schule lernen wir viele Dinge, die man direkt auf den eigenen Betrieb beziehen kann. Dadurch versteht man zusätzlich noch vieles ein bisschen besser.

Ich finde es sehr gut, dass wir Auszubildenden uns schon um verschiedene, eigene Projekte kümmern dürfen. Dadurch entwickelt man mehr Selbstständigkeit und Eigenverantwortung, als wenn man nur als Beobachter danebensteht. Ich bin gespannt, welche Aufgaben und Herausforderungen noch auf mich zukommen werden.

Marcel Eckert

V: „Hallo Marcel, stell dich doch bitte einmal kurz vor.“
M: „Hi, mein Name ist Marcel Eckert, ich bin 22 Jahre alt und habe im August 2020 meine Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer begonnen. Ich bin vorher ca. ein halbes Jahr in der Produktion tätig gewesen und wusste dadurch, dass mir der Beruf liegt. Somit fiel mir die Entscheidung, eine Ausbildung zu beginnen, nicht mehr schwer.“

V: „Meine 1. Frage lautet: Kannst du dich mit der Firma GuS identifizieren?“
M: „Ja, mir ist ein gutes Miteinander mit den Kollegen sehr wichtig und da die Firma GuS ein modernes Familienunternehmen ist, trägt die familienähnliche Kultur unter den Mitarbeitern auch dazu bei, dass ich mich hier sehr wohl fühle.“

V: „Was gefällt dir an der Firma GuS am meisten?“
M: „An der Firma GuS gefällt mir am meisten, dass viel Wert auf Qualität und Präzision gelegt wird und dass damit jeder Mitarbeiter dazu motiviert wird, das Beste aus sich herauszuholen.“

V: „Warum wolltest du Maschinen- und Anlagenführer werden?“
M: „Ich wollte Maschinen- und Anlagenführer werden, weil bei dieser Tätigkeit ein hohes Maß an Konzentration gefordert wird. Es ist nämlich sehr wichtig, dass jedes Teil genau und fehlerfrei verarbeitet wird.“

V: „Beschreib uns doch bitte mal deine bisherige Tätigkeit hier bei GuS!“
M: „Ich bediene Maschinen, richte sie ein, überwache den Arbeitsvorgang und rüste sie danach um. Außerdem überprüfe ich die Qualität der Scheiben, stelle sie dem Verbund zur Verfügung und helfe bei Nacharbeiten.“

V: „Was braucht man deiner Meinung nach, um Maschinen- Anlagenführer zu werden?“
M: „Meiner Meinung nach braucht man ein technisches Verständnis und handwerkliches Geschick für diesen Beruf.“

V: „Ich bedanke mich bei dir für dieses großartige und aufschlussreiche Interview, Marcel!“
M: „Es hat mich sehr gefreut! Hoffentlich konnte ich damit ein paar Leute für die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer begeistern.“

Nina Sada

Hallo, mein Name ist Nina Sada, ich bin 22 Jahre alt und wohne in Lübbecke.

2017 habe ich mein Fachabitur erfolgreich absolviert und habe daraufhin nebenbei als Kassiererin im Einzelhandel gearbeitet. Danach entschied ich mich für eine Ausbildung zur Industriekauffrau, da dieser Beruf sehr bodenständig ist und somit gut zur mir passt.

Somit habe ich am 01. August 2019 in einem anderen Betrieb (All4Labels Lübbecke) meine Ausbildung angefangen. Dort war ich in verschiedenen Abteilungen tätig – Vertrieb, Qualitätssicherung und Buchhaltung. Aufgrund der Rationalisierungsmaßnahmen innerhalb der All4Labels Group musste der Standort in Lübbecke geschlossen werden.

Daraufhin hat GuS eine Übernahmemöglichkeit angeboten, weswegen ich mich beworben habe. Anschließend erhielt ich die Zusage von GuS, dass ich meine Ausbildung zur Industriekauffrau am 06.01.2021 fortführen kann, was mich sehr gefreut hat.

Zu meinen Hobbys zählen unter anderem Sport und ich verbringe gerne Zeit mit meinen Freunden.

Ich freue mich im neuen Jahr bei GuS einzusteigen und neue Erfahrungen in einer anderen Branche zu sammeln.

Veronika Punin

Hallo, mein Name ist Veronika Punin und seit Anfang August 2020 mache ich eine Ausbildung zur Industriekauffrau mit der Zusatzqualifikation der kaufmännischen EU-Kompetenz.

In meiner ersten Zeit als Auszubildende durfte ich bereits Erfahrungen in der Personalabteilung sammeln. Die Aufgaben, die man mir hier zugewiesen hat, sind vielfältig und interessant.

Zeitgleich habe ich einen Produktionsdurchlauf gemacht. In dieser Zeit habe ich alle wichtigen Abteilungen der Produktion kennengelernt und durfte dabei zusehen, welche Arbeitsschritte für die Herstellung unserer Produkte benötigt werden. Das war sehr aufschlussreich und hat noch mal bestätigt, dass unser Unternehmen ein sehr familienähnliches Arbeitsklima aufweist, indem man schnell Anschluss findet.

Als nächstes kam ich in die Abteilung „Arbeitsvorbereitung“, hier durfte ich mein Wissen über unsere Produkte und deren Arbeitsprozesse nochmal vertiefen.

Nach nur kurzer Zeit kann ich schon behaupten, dass ich mich wie ein vollwertiges Mitglied der GuS-Family fühle. Meine Stärken werden gefördert und bei meinen Schwächen greift man mir unter die Arme. Ich freue mich auf die weitere Zeit hier bei GuS und blicke voller Vorfreude auf meine Zukunft als Industriekauffrau.

Top